Doktorand/in (m/w/d) 191_2022

Institut für Humangenetik

Universitätsklinikum Bonn

  • Teilzeit
Das Universitätsklinikum Bonn
Wir vereinigen Exzellenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie Wirtschaftlichkeit.

Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.306 Planbetten. Unsere mehr als 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie im öffentlichen Gesundheitswesen auf höchstem Niveau. Das UKB hat in 2020 den vierthöchsten Case-Mix-Index sowie das beste wirtschaftliche Ergebnis der Universitätskliniken in Deutschland und steht im Wissenschaftsranking (LOMV) auf Platz 1 der Universitätsklinika in NRW.

ab sofort

Über uns

Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist am Institut für Humangenetik zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Teilzeit (65%) zu besetzen:

Doktorand/in (m/w/d)

Die Stelle ist aufgrund der Promotion befristet auf 3 Jahre.

 

Ihre Aufgaben

  • Wissenschaftliche Tätigkeit auf den Gebieten Pharmakoepidemiologie und Pharmako­genomik des ACE-Hemmer-induzierten Angioödems (vARIANCE-Studie, https://variance-studie.info/) mit dem Ziel einer Promotion
  • Durchführung genomweiter und fokussierter DNA-Analyseverfahren, einschließlich Anwendung neuester Next-Generation-Sequenzierungsmethoden zur Untersuchung des gesamten Genoms („whole-genome sequencing“), weiterführende bioinfor­matische Analyse der Gesamtgenomsequenzierungs-Daten (z. B. genbasierte Tests, Charakterisierung von GWAS-Loci), biologische Interpretation der molekular­genetischen Daten mittels innovativer Methoden mit Integration verschiedener Omics-Ebenen, kombinierte Analysen häufiger und seltener genetischer Varianten, z. B. mittels Berechnung von polygenen Scores
  • Durchführung phänotypischer Analysen einschließlich qualitativer und inhaltlicher Prüfung sowie Beurteilung der Angaben in den klinischen Dokumentationsbögen
  • Übertragung pharmakoepidemiologischer und anamnestischer Patientendaten aus den klinischen Dokumentationsbögen in die Studiendatenbank
  • Integrative Analyse der genetischen und phänotypischen Daten
  • Verantwortliche Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung der vARIANCE-Studie sowie bei der weiteren Etablierung und Pflege des Registers für ACE-Hemmer-induzierte Angioödeme
  • Promotionsthemenbezogene wissenschaftliche Literaturrecherche und Bewertung von Publikationen und Daten

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (MSc.) der Pharmazie, Molekular­biologie, Biomedical Sciences oder vergleichbarer Naturwissenschaften
  • Erfahrungen in molekularbiologischen Techniken
  • Interesse an pharmakogenomischen Fragestellungen
  • Interesse für bzw. Erfahrungen bei der Erhebung und Verarbeitung pharmakoepide­miologischer Daten
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken und Software zur Daten­auswertung (SPSS, SAS, R) sowie Statistik- und Methodenkenntnisse wünschenswert
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, gute Arbeitsorganisation
  • Bereitschaft, die Tätigkeit im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojektes an zwei Standorten in Bonn auszuüben (Institut für Humangenetik sowie Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Unser Angebot

  • Eine interessante und selbstständige Tätigkeit in einem internationalen, forschungs­orientierten Team an einem Arbeitsplatz mit modernster Laborausstattung
  • Verantwortungsvoll und vielseitig: ein Arbeitsplatz mit großem Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Team
  • Sicher in der Zukunft: Entgelt nach TV-L (EG 13)
  • Flexibel für Familien: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit auf einen Platz in der Betriebskindertagesstätte und Angebote für Elternzeitrückkehrer
  • Vorsorgen für später: Betriebliche Altersvorsorge
  • Clever zur Arbeit: Großkundenticket des öffentlichen Nahverkehrs VRS oder Möglichkeit eines zinslosen Darlehens zur Anschaffung eines E-Bikes
  • Bildung nach Maß: Geförderte Fort- und Weiterbildung
  • Start mit System: Strukturierte Einarbeitung
  • Gesund am Arbeitsplatz: Zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung
  • Arbeitgeberleistungen: Vergünstigte Angebot für Mitarbeiter*innen

Kontakt

Sie erfüllen unsere Anforderungen und suchen eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit? Zögern Sie nicht und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (bevorzugt per E-Mail in einer Datei bis 5 MB Größe) bis zum 25.05.2022 unter Angabe der Stellenanzeigen-Nr. 191_2022 an:

Jun.-Prof. Dr. med. Andreas Forstner
Institut für Humangenetik
Universitätsklinikum Bonn
Venusberg-Campus-1
53127 Bonn
E-Mail: PhD_variance@uni-bonn.de
www.ukbonn.de

Weitere Auskünfte zur Position erteilen Ihnen:
Herr Jun.-Prof. Dr. Andreas Forstner unter Tel: +49 (0)228-287-51733
Herr Prof. Dr. Bernhardt Sachs unter Tel. +49 (0)228-99-307-3156

Was wir Ihnen bieten:

Arbeitgeberleistungen:

Vergünstigte Angebote für Mitarbeiter

Attraktiver Standort

Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber im Raum Bonn

Bildung nach Maß

individuelle Entwicklungschancen durch zahlreiche geförderte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (Kurse, E-learning, Coaching etc.)

Clever zur Arbeit

Großkundenticket, zinsloses Darlehen für ein E-Bike

Flexibel für Familien

individuelle Arbeitszeitmodelle, Betriebskita

Gesund am Arbeitsplatz

Zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung (BGM, Fitnessstudio, Hochschulsport)

Sicherer Arbeitgeber

Tarifliche und leistungsgerechte Vergütung nach TV-L / TV-Ä an Universitätskliniken (inkl. Zusatzleistungen)

Start mit System

Fachspezifische und strukturierte Einarbeitung in einem fachkundigen Team

Vorsorgen für später

Betriebliche Altersvorsorge bei der VBL sowie die Möglichkeit der Entgeltumwandlung bei der Klinikrente

Wir setzen uns für Diversität und Chancengleichheit ein.

Unser Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Wir fordern deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Jetzt bewerben