Wiss. Mitarbeiter*innen für die „Entwicklung, Konzeption und Evaluation eines kollaborativen Online-Spiels“ (1,5 VZÄ, 25 Monate) und für die „Evaluation Augmented Reality- und KI-gestützter Lehrformate“ (0,5 VZÄ, 12 Monate) (m/w/d) 638_2022

Institut für Medizindidaktik

Universitätsklinikum Bonn

  • Vollzeit
Das Universitätsklinikum Bonn
Wir vereinigen Exzellenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie Wirtschaftlichkeit.

Im UKB werden pro Jahr etwa 500.000 Patient*innen betreut, es sind 8.800 Mitarbeiter*innen beschäftigt und die Bilanzsumme beträgt 1,5 Mrd. Euro. Neben den über 3.300 Medizin- und Zahnmedizin-Studierenden werden pro Jahr weitere 580 Frauen und Männer in zahlreichen Gesundheitsberufen ausgebildet. Das UKB steht im Wissenschafts-Ranking auf Platz 1 unter den Universitätsklinika (UK) in NRW, weist den dritthöchsten Case Mix Index (Fallschweregrad) in Deutschland auf und hatte in den Corona- Jahren 2020 und 2021 als einziges der 35 deutschen Universitätsklinika einen Leistungszuwachs.

ab sofort

Über uns

In dem Institut für Medizindidaktik des Universitätsklinikums Bonn sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt insgesamt zwei Stellen in Vollzeit (38,5 Std./Woche) zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*innen für die „Entwicklung, Konzeption und Evaluation eines kollaborativen Online-Spiels“ (1,5 VZÄ, 25 Monate) und für die „Evaluation Augmented Reality- und KI-gestützter Lehrformate“ (0,5 VZÄ, 12 Monate) (m/w/d)

Die Stellen sind aufgrund der Projektbindung auf 25 bzw. 12 Monate befristet

Kurzvorstellung „DiaCOS“-Projekt: Entwicklung, Konzeption und Evaluation eines kollaborativen Online-Spiels:

Im Medizinstudium fehlt es an realitätsnahen und sicheren Lernmöglichkeiten, in denen die Studierenden in einem dynamischen Kontext (wie z.B. einer Rettungsstelle) und unter zeitlichem Druck ihre Fähigkeit zur klinischen Entscheidungsfindung trainieren können, ohne dass Fehlentscheidungen zur Gefährdung von realen Patienten führen. Ziel des Projekts „DiaCOS“ (Diagnostic Challenge – ein kollaboratives Online-Spiel fürs Medizinstudium) in der Förderlinie „Freiraum 2022“ ist es, eine Online Serious Game Plattform für die klinische Entscheidungsfindung zu entwickeln, zu pilotieren, zu evaluieren und dann dauerhaft zu implementieren. Auf der DiaCOS-Plattform sollen Studierende allein oder in Teams im spielerischen Wettbewerb mit anderen Teams bei der Diagnosefindung von akut erkrankten Patienten in einer dynamischen virtuellen Umgebung gegeneinander antreten können. Es handelt sich um ein Verbundprojekt zwischen der Universität Bonn und der Charité Berlin.

Kurzvorstellung „ARKI“-Projekt: Evaluation Augmented Reality- und KI-gestützter Lehrformate:

Im klinischen Abschnitt lernen Medizinstudierende Krankheitsbilder kennen, welche primär durch MRT und CT diagnostiziert werden. Das Erkennen der Pathologie, die Umsetzung des Schnittbildes in eine dreidimensionale Welt und der Transfer auf den tatsächlichen Patientenkörper ist schwierig. Der rasante Fortschritt in Mustererkennungs-KI hat dazu geführt, dass aus konventionellen Dünnschicht MRTs automatisiert innerhalb weniger Minuten naturgetreue 3D Abbilder der Patientenanatomie entstehen. Ebenso ist es nun möglich, diese 3D-Animation durch eine AR-Brille in den Raum zu projizieren. Im Rahmen des Projekts „ARKI“ (AR und KI-Mustererkennung in der Medizin und den medizinnahen Wissenschaften) in der Förderlinie „Freiraum 2022“ soll in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen der Einsatz von AR-Brillen in Blockpraktika für Medizinstudierende erprobt werden. Es soll begleitend evaluiert werden, inwiefern die bildliche Darstellung das Verständnis der Studierenden für die zugrundeliegende Pathologie und mögliche therapeutische Optionen im Vergleich zu traditionellen Lehrformaten verbessern kann.

Während die Arbeit in beiden Projekten in enger Abstimmung mit den externen Projektpartner:innen in Berlin bzw. Siegen erfolgt, ist der Arbeitsstandort das Universitätsklinikum Bonn.

Ihre Aufgaben

DiaCOS-Projekt:

  • Entwicklung von motivationsfördernden Spielmechaniken und Spieldesign-Elementen: Recherche von Evidenzen und Best-Practice-Beispielen für Gamification, Ausarbeitung eines Katalogs anwendbarer Kernelemente u. Typen des Serious Gaming, Integration von Spielmechanik-Elementen in Prototypen
  • Technische Entwicklung der DiaCOS-Module in einer Moodle-Architektur: Klärung der technischen Anforderungen, Abgleich mit existierenden Lösungen, iterativer Release von technischen Prototypen bis zur finalen Form
  • Mitwirkung an der Einbettung des Angebots in das Curriculum
  • Projektkoordination und Evaluation der Projektwirkungen: Evaluation der Prototypentestung mittels quantitativer und/oder qualitativer Studien, Abstimmung und Koordination der Arbeitsschritte untereinander, Qualitätssicherung

ARKI-Projekt:

  • Mitwirkung an der didaktischen Konzeption und der Einbettung des Angebots in das Curriculum
  • Etablierung eines Evaluationsverfahrens für den Lernerfolg (Verständnis der Pathologie und der möglichen therapeutischen Optionen) für Augmented Reality- und KI-gestützte sowie traditionelle Lehrformate
  • Dokumentation und Weiterentwicklung des Evaluationstools
  • Begleitung von Datenerhebungen, Monitoring und Feedback
  • Datenauswertung und Berichtlegung

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Abschluss Master, Diplom, Magister o. äquiv. (Bildungs- oder Erziehungswissenschaften, Psychologie, Mediendidaktik, UX-Design oder vergleichbarer Studiengang)
  • Hohe technische Affinität (Serious Games, AR/VR, KI)
  • Kenntnisse lernpsychologischer und motivationspsychologischer Theorien und Modelle
  • Praktische Erfahrungen in der Projektevaluation im Bildungsbereich wünschenswert
  • Erfahrungen in dem Design, der Durchführung und der Auswertung von wissenschaftlichen Forschungsarbeiten (z.B. durch Bachelor- und Masterarbeit oder andere Forschungsprojekte)
  • Kenntnisse im Prototyping/Projektmanagement wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden
  • Grundkenntnisse über das Human- und Zahnmedizinstudium und die in den kommenden Jahren zu erwartenden Entwicklungen wünschenswert
  • Kommunikative, eigenverantwortliche und zuverlässige Persönlichkeit mit Organisationstalent

Unser Angebot

  • Sicher in der Zukunft: Entgelt nach TV-L EG13

Kontakt

Sie erfüllen unsere Anforderungen und suchen eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit? Zögern Sie nicht und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (bevorzugt per E-Mail in einer Datei bis 5 MB Größe) bis zum 10.10.2022 unter Angabe der Stellenanzeigen-Nr. 638_2022 an:

 

Prof. Dr. Tobias Raupach

Institut für Medizindidaktik

Haus 74, 2. Obergeschoss, Raum 015

Universitätsklinikum Bonn

Venusberg-Campus-1

53127 Bonn

E-Mail: Medizindidaktik@ukbonn.de

www.ukbonn.de

Was wir Ihnen bieten:

Arbeitgeberleistungen:

Vergünstigte Angebote für Mitarbeiter

Attraktiver Standort

Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber im Raum Bonn

Bildung nach Maß

individuelle Entwicklungschancen durch zahlreiche geförderte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (Kurse, E-learning, Coaching etc.)

Clever zur Arbeit

Großkundenticket, zinsloses Darlehen für ein E-Bike

Flexibel für Familien

individuelle Arbeitszeitmodelle, Betriebskita

Gesund am Arbeitsplatz

Zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung (BGM, Fitnessstudio, Hochschulsport)

Sicherer Arbeitgeber

Tarifliche und leistungsgerechte Vergütung nach TV-L / TV-Ä an Universitätskliniken (inkl. Zusatzleistungen)

Start mit System

Fachspezifische und strukturierte Einarbeitung in einem fachkundigen Team

Vorsorgen für später

Betriebliche Altersvorsorge bei der VBL sowie die Möglichkeit der Entgeltumwandlung bei der Klinikrente

Wir setzen uns für Diversität und Chancengleichheit ein.

Unser Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Wir fordern deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Jetzt bewerben